Buch-Projekt: „Der allerschönste Platz Hamburgs“

Das Projekt

Bei der Korrektur von Texten müssen viele Lehrkräfte feststellen, dass große Schwierigkeiten im schriftlichen Ausdruck vorliegen. Viele Schüler verfügen nur über einen eingeschränkten Wortschatz, haben große Schwierigkeiten im schriftlichen Ausdruck und lesen zu wenig. Daraus entstehen Probleme in der Textproduktion, aus denen wiederum resultiert die so genannte „Schreibunlust“ oder auch „Schreibblockade“.

„De allerscheunste Stee von Hamborg“ oder zu hochdeutsch „Der allerschönste Platz Hamburgs“ so lautet der Titel des zweisprachigen Schulbuchprojektes, dass auf fantastische Art und Weise zeigt, wie erfolgreich vernetzende Projekte mit fachübergreifenden Aufgaben sein können.

Cover (3)

Dezember 2014:

Unser Projekt begann mit der Weltbuchpremiere des Buches „The Most beautiful Place oder Der allerschönste Platz von Annika & Claudia von Holten an unserer Schule. Die bilinguale Lesung (deutsch-englisch), die im Rahmen des Lesefestes Seiteneinsteiger, an unserer Schule gehalten wurde, war ein voller Erfolg.

In den Buch geht es um die vielen Tiere Londons und ihre Unterschiedlichkeit. Auf ihrem alljährlichen Friedensfest geraten sie in einen heftigen Streit um die Frage des allerschönsten Platzes von London. Es kommt die Frage auf, ob die wilden Tiere Londons in einem riesigen Streit auseinander gehen und nie wieder ihr Fest am See feiern werden. Schließlich hat eines der Tiere die rettende Idee, mit der alle anderen Tiere zufrieden sind und somit endet das Fest wieder in feierlicher Friedsamkeit.

Arbeitsphase von Januar 2015 – Juni 2015:

IMG_0353Nach dieser Lesung wollten wir die Geschichte der Tiere aus London noch weiter in unseren Unterricht einbauen und entwickelten somit die Idee zu der Geschichte unseres Buches. Die Grundlage unseres Buches, und auch die des Buches von Annika und Claudia von Holten, fußt unter anderem auf den Informationen einer Dokumentation über wilde Tiere in Hamburg (Titel des Filmes beim NDR: Wildes Hamburg – Tiere in der Stadt) bzw. London. Zu diesem Film machten sich die Kinder Notizen und hatten zusätzlich den Auftrag sich ihr Lieblingstier aus Hamburg herauszusuchen.

IMG_0356Nach der Dokumentation schrieben wir alle Tiere an die Tafel, die wir im Film gesehen hatten und die Schüler einigten sich darauf welches Tier sie für die Geschichte über Hamburg gern näher kennen lernen würden. Dann wurde losgelegt: Es wurden die Geschichten für jedes einzelne Tier geschrieben und in Schreibkonferenzen gemeinsam überarbeitet. In Kleingruppen wurde dann noch der Anfang und das Ende der Geschichte erarbeitet und so entstand langsam aber sicher die Geschichte unseres heute oft verkauften Buches. Und dann fehlten noch Klappentext, die Widmung für unseren ehemaligen Schulleiter und, und, und…

IMG-20150529-WA0008Nachdem wir unsere Geschichte aber endlich vollendet hatten, sandten wir das Buch an Claudia von Holten, die daraufhin auch gleich die Idee hatte, mehr aus unsere Geschichte zu machen. Durch die Idee eines Schülers das Buch, wie das Original, zweisprachig in Hoch- und Plattdeutsch zu gestalten, kamen wir auf die Carl-Töpfer-Stiftung, die plattdeutsche Projekte in Hamburg unterstützt. Aus dieser Kooperation entstand unser heutiges Buch „De allerscheunste Stee von Hamborg“.

IMG-20150529-WA0006Nun wurden Übersetzer gesucht, die wir dankenswerter Weise in Rolf und Anke Bersuch gefunden haben, ein zum Buch passendes Glossar auf Plattdeutsch erstellt und ein Rezept für ein Franzbrötchen gefunden.

IMG-20150529-WA0007Da so ein richtiges Buch aber auch Bilder braucht, begannen wir mit dem Moosgummidruck unserer Tiere unter der Leitung von Nicole Hedden und Katrin Regelski und das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Nach unzähligen Korrekturen und Überprüfungen später hielten wir das erste Werk der LG 31 in unseren Händen.

Cover_1751x2480

Juli 2015

Am 08. Juli 2015 durften wir als Höhepunkt unserer Arbeit das Buch im Lichtwaarksaal der Carl-Töpfer-Stiftung präsentieren. Sogar die Presse und das Radio waren da und wir Schüler waren ganz schön aufgeregt.

Doch trotz aller Ängste wurde die Präsentation unseres Buches ein voller Erfolg. Viele Exemplare wurden noch am selben Tag verkauft und wir Schüler waren überglücklich!

Damit hatten wir uns die Ferien mehr als verdient!!! Doch unsere Lehrerin schickte einige Belegexemplare an verschiedenste Institutionen, was sich im Nachhinein als goldrichtig entpuppte…

August 2015

Nach den Ferien hatten wir uns als Klasse vorgenommen, die Geschichte unseres Buches auf die Bühne zu bringen. Zusammen mit unserer Theater-Lehrerin Frau Prüß feilen wir gerade an der Bühnenshow und an unseren Kostümen.

November 2015

Wieder erregt das Buch „Der allerscheunste Stee von Hamborg“ Aufsehen, denn es ist für das Plattdeutsche Buch des Jahres, dass von der Carl-Töpfer-Stiftung finanziert wird, vorgeschlagen und geht damit mit richtigen und erfahrenen Autoren in die Runde … wir bleiben gespannt.

Am Samstag, den 07. November 2015 ist es soweit: unserer Buch erringt den dritten Platz, im Rennen um das plattdeutsche Buch des Jahre 2015. Die Jury begründet unsere Platzierung wie folgt:

Wir „möchten auf ein kleines Heft/Büchlein hinweisen, für das die Lerngruppe 31 der Schule Grumbrechtstraße verantwortlich ist… Dieses kleine liebenswerte Buch möchten wir auf das olympische Treppchen stellen, weil Schulen, Kindergärten und Erziehungs-einrichtungen in den letzten Jahren und im vergangenen Jahr besonders viel Fantasie, Kraft und Zeit aufgewendet haben, um gutes qualitatives pädagogisches Material zu generieren, mit Hilfe dessen das Lernen der plattdeutschen Sprache nicht Mühe, sondern Lust und Freude bereitet.“

Wir sind begeistert und freuen uns über den dritten Platz!

April 2016

Am Freitag, 22. April 2016 war es soweit – der 4. Hamburger Plattdüütsch Pries wurde verliehen. Mit großer Spannung erwarteten Schüler, Eltern und Lehrer der Schule Grumbrechtstraße das Ergebnis der Jury. Auch unser zweisprachiges Buch „De allerscheunste Stee von Hamborg“ war unter der engeren Auswahl und wurde mit einem Preisgeld von 100 € geehrt.

„Wir freuen uns riesig über die Auszeichnung und haben auch schon eine gute Idee, was wir mit dem Preisgeld anfangen wollen“, so Klassenlehrerin Julia Kaufhold.

Juni 2016

Das Plattdeutsch-Buch-Projekt „Der allerscheunste Stee von Hamborg“ ist jetzt der Star im Schaufenster der Heimfelder Buchhandlung „Leichers“. Die Kinder der LG 31 durfte zu Ihrem Buch-Projekt ein Schaufenster in der Buchhandlung dekorieren.

Juli 2016

Es ist so weit, endlich sind die ersten Ergebnisse unserer Projektwoche zum Thema „Hörspiel“ da. Auf der Karte im Internet kann man auf dieser Seite im Internet  hören, welches die schönsten Plätze unserer Tiere sind. Einfach auf „Planten & Blomen“ klicken und dann auf die Haltestelle am Spielplatz. Von hier geht es los! Viel Spaß mit der Schnitzeljagd.
Weitere Informationen gibt es auf der Seite “Hört mal…Hamburg!”

Weitere Aussicht für 2016

Im ersten Halbjahr 2016 werden wir gemeinsam mit der Motte e. V. ein Hörspiel zu unserem Buch erstellen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Außerdem werden wir mit dem Landesinstitut für Lehrer in Hamburg über die Zukunft unseres Buches sprechen. Wir sind gespannt.