TUSCH geht in die Verlängerung!

Das Ende naht, oder? TUSCH geht in die Verlängerung!
Vor den Ferien fanden im Juli noch zwei Aufführungen in der Schule statt. Das Theaterstück »Unendliches Glück« des Profilkurses Theater (5. / 6. Klasse, Leitung: Silke Marr von Ostrowski, Anna-Lena Prüß) wird in der Aula gezeigt und das Theaterprojekt »Zugvögel« hatte mit 80 SchülerInnen der 1. / 2. Klasse in der Turnhalle Premiere.

»Unendliches Glück«, eine Kurzversion von »Die unendliche Geschichte« ist bereits am 25. April 2016 am TUSCH-und Tandemtag und am 31. Mai 2016 bei tms im Thalia Theater in der Gaußstraße aufgeführt worden.

Für die SchülerInnen war der Auftritt auf der großen Bühne vor viel Publikum ein besonderes Erlebnis. Sie waren stolz auf ihre Arbeit: Die manchmal sehr anstrengende Probenzeit hatte sich gelohnt.
»Zugvögel« ist ein Projekt nach der Flüchtlingsgeschichte »Bestimmt wird alles gut« von Kirsten Boie und Jan Birck. Seit Mai arbeiten dafür vier Klassen zusammen mit der Choreografin Dorothea Ratzel und der Theaterpädagogin Marlene Kampwirth zu den Themen »Heimat, Bedrohung/Gefahr, Flucht und Ankommen«. Dabei wird auch das Unterrichtsthema »Luft« aufgegriffen. Die SchülerInnen verkörpern in der Masse Zugvögel als Verbindungselement der einzelnen Szenen.

Die 1. und 2. Klassen proben außerdem an dem Einschulungsstück für das kommende Schuljahr: »Freundschaft ist blau, oder?« nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Ursula Kraft. Zu Probenbeginn im Mai hat die Theaterpädagogin Andrea Gritzke einen Bewegungs-Workshop als Input durchgeführt und mit den Kindern die Unterwasserwelt entdeckt. Am Ende liefen lauter kleine Pinguine durch den Raum, zudem entstand eine Wasserpflanzen-Choreografie. Die Lehrerinnen staunten, wie man mit wenig Text, dafür mit vielen schönen Bildern eine Geschichte erzählen kann.
Auch die LehrerInnen kamen ins Spielen, durften sich ausprobieren und eigene Erfahrungen machen. Eigens für sie hatte die Theaterpädagogin Anne Katrin Klinge eine Fortbildung angeboten. Die KollegInnen sammelten dabei viele Ideen, Übungen und Spiele, die sie für die weitere Theaterarbeit mit ihren SchülerInnen nutzen werden.

Für einen Rückblick werden die TheaterpädagogInnen vom Thalia Theater das Schulkollegium treffen, um Erfahrungen der zwei TUSCH-Jahre auszutauschen und zu sammeln, um das, was an der Schule und für die Schule bewegt wurde, weiterhin produktiv zu halten. Für alle war es bisher eine tolle Partnerschaft mit vielen Projekten, Begegnungen, KünstlerInnen, spielfreudigen Kindern, sehr netten Menschen, vielen E-Mails, Telefonaten, aber vor allem mit viel Theater.

Auch im nächsten Jahr haben wir das Glück weiterhin mit dem Thalia Theater zusammenarbeiten zu können. Dafür stellt TUSCH der Schule Grumbrechtstraße ein Budget zur Verfügung, dass es uns ermöglicht, mit den Künstlern des Theaters erneut gemeinsame Projekte zu gestalten. Über diese Verlängerung unserer Partnerschaft freuen wir uns sehr!

Foto: „Unendliches Glück“ im Thalia Theater
Fotocredit: Peter Bruns